akku500.de (EMCOM GmbH) – so geht Kundenservice. Nicht.

Dies ist keine Produktplatzierung oder -werbung. Ich habe und werde weder Geld noch Ware aufgrund dieses Beitrages erhalten. Ich berichte lediglich über einen erlebten Kundenservice.

Ich habe hier nun schon mehrere Akkus gekauft – nun hatten wir ein Problem mit unserem Notebook Akku.
Er war relativ günstig und so klang die angegebene Mehrleistung von knapp 20% gegenüber dem originalen Akku doch vielversprechend.
Die Laufzeit lag nach 3 Entladungen / Ladungen bei etwas über 2 Stunden und für den Preis von € 30 keine Meisterleistung und noch akzeptabel.
Nun hat der Akku aber stetig abgebaut und ist bei einer Leistung von noch knapp einer Stunde.


Bild von www_slon_pics auf Pixabay

So kontaktiere ich Akku500 telefonisch und werde nüchtern darüber informiert, dass ich durch die gesetzlich vorgesehene Beweislastumkehr nun nachweisen müsse, dass der Defekt schon zum Zeitpunkt der Auslieferung bestand. Der Kauf war am 09.12.2021, also zum Zeitpunkt der Rezension heute 6 Monate und 3 Wochen her.

Ich nutze schon über Jahrzehnte hinweg Akkus in Kameras, Notebooks und anderem elektronischen Kleinod und habe so auch schon viele Akkus mangels Alternativen mit Fernost-Ware ersetzen müssen. Und dann ist da hier und da auch Schrott dabei.

Der Wert einer Firma bemisst sich nicht nur mit einer zeitgerechten Lieferung von Waren, sondern im Problemfall auch mit einer kundenfreundlichen Regelung in irgendeiner Form. Hier spricht der etwas gelangweilt klingende Mitarbeiter nur von meiner Verantwortung zur Beweislast und davon, dass man hier „…leider nichts für Sie tun kann.“
Klingt so, als hoffe man, dass der Kram gerade noch die 6 Monate überlebt und man sich dann aus jeglicher Verantwortung herausreden kann.
Ich könne ja noch eine eMail schicken.

Bild von mcmurryjulie auf Pixabay


Danke für’s Gespräch – bei € 30 Sachwert sich Publicity wie diese zu erkämpfen, ist betriebswirtschaftlich nicht wirklich einzuordnen. Hatte ich erwähnt, dass im Impressum ein Rechtsanwalt als Verantwortlicher aufgeführt wird? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.


Bewertungsportale gibt es übrigens viele.
Die auf der Webseite von akku500 beworbene „Trusted Shops“ Bewertung ist relativ bedeutungslos: Die Bewertung wird direkt nach dem Kauf abgefragt und sagt NICHTS über die längerfristige Haltbarkeit der angebotenen Waren aus. Und ob Veröffentlichungen hier nicht doch eher im Interesse des für das Siegel zahlenden Kunden „selektiert“ werden, darüber werde ich hier mal nicht mutmaßen – dennoch gilt meist die Regel: „Beiße nicht die Hand, die dich füttert“.
Dann schon eher ein unabhängiges Portal wie Trustpilot.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.